Die Vereinssportseiten für Hof [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Eishockey: (ERC Selb e.V.)
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

der unterklassige VER Selb bezwang im 1.Spiel der 1. Runde des Bayernkrug am gestrigen Abend den Nachbarn und Landesligisten EC Erkersreuth mit 6:1 (2:1; 3:0: 1:0). Vor prächtiger Derbykulisse von 1600 Eishockeybegeisterten in der Hutschenreuther Eissporthalle boten beide Teams über weite Strecken eine keinesfalls langweilige Partie. Das Spiel stand aus spielerischen Aspekt zwar nicht auf sehr hohen Niveau, aber Einsatz und Kampf aller Akteure sorgten für einen unterhaltsamen Eishockeyabend.

Der Anhang des VER Selb war drückend überlegen auf den Rängen und empfing beide Teams mit einer neueinstudierten Choreographie. Auf dem Eis hatte jedoch anfangs der ECE das Sagen. Der Landesligist EC Erkersreuth startete im Gegensatz zum leicht nervös agierenden Hausherren VER Selb ohne große Scheu und hatte in den ersten 10 Spielminuten ein deutliches Übergewicht, sowohl an Spielanteilen wie auch Einschußmöglichkeiten. VER-Goalie Manuel Kümpel mußte somit mehr Arbeit verrichten, als ihn lieb war. Bereits nach knapp zwei Minuten prüfte Schuller den Selber Torsteher, zuvor trat Erkersreuths Gastspieler Kaspar in Erscheinung, wenig später kreuzte Wunderlich gefährlich vor Kümpel auf. Die VER-Cracks hatten ihre Müh und Not sowie Glück nicht in Rückstand geraten zu sein. Erst in der dritten Spielminute brachte Jaworin mit einem ersten Vorstoß Entlastung. Das Selber Spiel "stotterte" gewaltig und der auffälligste Gästeakteur Kaspar - 22jähriger Tscheche aus Sokolow - prüfte Kümpel auf der Stockhand und wenig später aus kurzer Distanz. Das Auslassen bester Torchancen sollte sich für den ECE rächen. Mit einen der ersten, wirklich schön aufgezogenen Spielzüge ging der VER Selb nach dem Spielverlauf durchaus etwas glücklich durch Gärtner mit 1:0 in Front. In der 14. Spielminute vielleicht die Schlüsselszene im Spiel des EC Erkersreuth. Nach einer unglücklichen Aktion von Klimek kam ECE-Stürmer Peschek zu Boden und krachte unglücklich mit dem Knie voran gegen die Bande. Peschek, konnte zwar nach kurzer Behandlungspause wieder mitwirken, mußte aber in der 24. Minute verletzungsbedingt aufgeben. Nach seiner persönlichen Aussage, schien die erste Diagnose in Richtung "Innnenbandriss" zu gehen. Die Selber nutzten die leichte Verwirrung der Gäste nach Peschek´s Verletzung aus, in der 15. Minute hätte Gärtner nach guter Vorarbeit von Bärnreuther das 2:0 machen müssen. Dieses fiel dann auch wenig später, Siegeris der Torschütze zum 2:0, obwohl die Vorarbeit von Bärnreuther dazu mehr als die halbe Miete darstellte. Den 1:2 Anschlusstreffer des EC Erkersreuth muss sich Torsteher Manuel Kümpel auf seine Kappe schreiben. Kümpels "Ausflug" ging leicht schief, zwar konnte er zweimal im Liegen parieren, aber im dritten Versuch staubte Grögor zum 1:2 Pausenstand ab.

Der Mittelabschnitt startete ideal für den VER Selb. 112 Sekunden nach Wiederanpfiff markierte Bärnreuther in Überzahl - ECE Verteidiger Baberske saß eine Strafzeit wegen Hakens ab - das 3:1. In der Folgezeit, nach dem verletzungsbedingten "Ausstieg" von Peschek, ging es beim ECE drunter und drüber und der VER bekam deutlich Oberwasser. ECE-Torhüter Specht stand kräftig unter Dauerbeschuss, Entlastungsangriffe wie durch Hohenberger (28.Min) und Kaspar (34.Min) hatten Seltenheitswert. Das 4:1 in der 37. Minute eine Art Höchststrafe für den ECE, denn Siegeris überwand Goalie Specht in zahlenmäßiger Unterlegenheit. Für die Mannen von Trainer Bernd Setzer kam es noch schlimmer. Nahezu mit der Sirene zum 2. Pausentee schlug Jaworin´s Schlagschuss zum 5:1 hinter ECE-Goalie Specht ein.

Trainer Manfred Ahne ließ im letzten Abschnitt Kümpel auf der Bank und wechselte dafür das Geburtstagskind Christoph Wohn ein. Große Glanzparaden mußte der 17jährige jedoch nicht mehr vollbringen, der ECE hatte sichtlich das Spiel abgehakt und sich mit der Niederlage angefreundet. Die Sturmspitzen Grögor, Schuller, Hohenberger und Neumann ohne nennenswerte Aktionen, bedingt auch durch die Umstellungen nach dem Ausfall von Peschek. Der VER Selb ließ es somit ruhig angehen und Bärnreuther - insgesamt 5 Scorerpunkte an diesem Abend - schloss den Torreigen mit seinem Tor zum 6:1. Am Ende stand neben dem VER Selb ein weiterer Sieger fest: es war der Eishockeysport in der Porzellanstadt, beide Teams ließen sich nach Spielende von den Fans gemeinsam zur Ehrenrunde auffordern und feierten gemeinsam das Stadt-Derby mit den 1600 ausgelassenen Fans. Um 22.25 Uhr ging das 1. Spiel des Bayernkrugs der beiden Nachbarn zu Ende, für viele Eishockeyfans endete damit ein langer Eishockeyabend, der gegen 17.30 Uhr mit einem Fußmarsch von gut 120 Fans von Erkersreuth durch die Innenstadt in Richtung Eishalle begann.

Fazit: Ein verdienter Erfolg des VER Selb, der nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder besser ins Spiel fand. Der Sieg ging auch in dieser Höhe mehr als verdient in Ordnung. Vom Ausfall von Stefan Peschek einmal abgesehen. Der ECE, der sich durchaus für das morgige Spiel gegen Ingolstadt schonte, blieb dennoch vieles schuldig und es bedarf schon einer gewaltigen Leistungssteigerung, um die gesteckten Ziele in der kommenden Serie auch verfolgen zu können. Die auffälligsten Kräfte aus dem ECE Kader waren mit Abstand Goalie Specht und der scheibensichere und läuferisch starke Gastspieler Kaspar.

Das Rückspiel im Bayernkrug zwischen dem EC Erkersreuth und dem VER Selb findet am Mittwoch, 03.11.2004 um 20.00 Uhr in der Hutschenreuther Eissporthalle statt.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 2176 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 18.10.2004, 13:55 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5503 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 13.12. (ERC Selb e.V.)
Sehr geehrte Damen und Herren,
- 02.12. (ERC Selb e.V.)
JUNIOREN FINDEN ZUR ALTER FORM ZURÜCK !
- 29.11. (ERC Selb e.V.)
VER Selb geht neue Wege ....und seit vergangener Woche ist es nun auch vertraglich fixiert
- 15.11. (ERC Selb e.V.)
Der VER Selb ist weiterhin unangefochtener Tabellenführer in der Bezirksliga Ost
- 15.11. (ERC Selb e.V.)
Der VER Selb ist weiterhin auf Beutezug in der Bezirksliga Ost.
- 15.11. (ERC Selb e.V.)
VER Junioren verbessert – dennoch knapp verloren
- 10.11. (ERC Selb e.V.)
VER-Junioren blamieren sich
- 10.11. (ERC Selb e.V.)
"Spitzenspiel"zwischen dem ERV Schweinfurt und dem VER Selb
  Gewinnspiel
Wie oft darf bei einer Biathlonstaffel nachgeladen werden, wenn man nicht alle Scheiben getroffen hat?
1 mal
kein mal
2 mal
3 mal
  Das Aktuelle Zitat
Gerald Asamoah
Da krieg' ich so den Ball und das ist ja immer mein Problem.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018